© Horst Fankhauser

Karl Stoss: Gar nicht traurig über Casinos-Ende

Insider Nº221 / 18 20.7.2018 News

Du hast sicher gelesen, dass sich Karl (Stoss) nun endgültig aus der Casinos Austria AG zurückgezogen hat. Der Beratervertrag des einstigen Casinos-Boss (bis Mitte 2017) wurde vorzeitig aufgelöst. Wenn du mich fragst, ist Karl gar nicht so traurig darüber. Erstens muss er, wie er mir verraten hat, die Nachwehen einer Knie-Operation verdauen. Und zweitens ist er sehr zufrieden, auch einmal einen Gang zurückzuschalten. Das heißt auch, dass er für Aufsichtsmandate jeglicher Art derzeit nicht zur Verfügung steht. Mitte September 2018 plant er eine kleine Tour mit Extrembergsteiger Peter (Habeler) auf die Wildspitze, danach geht es für kleinere Touren nach Argentinien. Hier habe ich ein Bild von Peter für dich:

Oberbank: Prominenter Aktionär macht Kasse
FACC: Die Krux mit der Ad-hoc-Pflicht
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsengang: IPO-Kandidat sucht Verstärkung
Beteiligung: Porr-Finanzchef schlägt bei Aktien zu

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.