Wienwert: Masseverwalter klagt Gründer

Insider Nº243 / 18 16.8.2018 News

In Sachen Wienwert-Konkurs fährt der Masseverwalter Norbert (Abel) schwere Geschütze auf. Um einen Teil der enormen Schadenssumme (Laut Gläubigerschutzverband Creditreform bisher 79,05 Millionen Euro bei der Holding und 13,2 Millionen Euro bei der AG) einzutreiben klagt er die Wienwert-Gründer Nikos (Bakirzoglu) und Wolfgang (Sedelmayer). Laut Norbert schulden Nikos und Wolfgang der Wienwert Holding noch 1,3 Millionen Euro aus einem Immobilien-Deal. Die Gründer hingegen argumentieren, dass die entstandenen Verbindlichkeiten nicht bei ihnen sondern der Holding selbst liegen würden und sich Norbert als deren Vertreter somit selbst klage.

Unterdessen laufen die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft weiter. Nikos und Wolfgang sowie der ehemalige Wienwert-Vorstand Stefan (Gruze) stehen unter dem Verdacht der Bilanzfälschung und Untreue.

Sobald es Neuigkeiten rund um die spektakuläre Firmenpleite gibt melde ich mich wieder bei dir.

Luxusgarage: Garagenkönig erhält Zuschlag von Bank Austria
GAM(e) over: Skandal-Fonds werden liquidiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Buwog: 334 Millionen Aktionärsabfindung
Treppenlauf statt Freibad: FTC im Höhenrausch

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.