© Börsianer

Wiener Privatbank: Arca probiert Neustart

Insider Nº283 / 18 27.9.2018 News

Die Arca Capital Group (Arca) hat laut Finanzmarktaufsicht (FMA) ihren Antrag auf Übernahme von 61,37 Prozent der Wiener Privatbank SE zurückgezogen. Gleichzeitig bekräftigt Juraj (Dvorak), er ist Mitglied der Arca-Geschäftsführung, aber, dass er an dem Deal festhalten will und die Kaufoption bis 30. Juni 2019 verlängert hat. Das klingt zwar etwas verwirrend. Ich habe aber gehört, dass Arca auf Empfehlung der Europäischen Zentralbank (der Fall liegt derzeit dort) den Antrag auf Übernahme der Wiener Privatbank SE neu einreichen wird, anstatt ständig zitzerlweise nachzuliefern. Das ist an sich schlüssig und macht auf jeden Fall Sinn. Juraj ist guter Dinge, dass der Deal durchgehen wird. Ich bleibe für dich dran.

Fauxpas: ETF auf Künstliche Intelligenz entpuppt sich als Anleihe
Börsianer Messe 18: Eine Premiere im Rückblick
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kapitalmarkt: WSS startet mit neuem Österreich-Fonds
Investment fürs Karma: BKS begibt Green Bond

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.