© Borealis AG

Kapitalmarkt: Borealis will 300 Millionen Euro

Insider Nº352 / 18 3.12.2018 News

Der österreichische Kunststoff- und Chemiekonzern Borealis AG begibt eine Anleihe, das Ziel sind 300 Millionen Euro. Der Kupon beträgt 1,75 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von sieben Jahren. Die Zeichnungsfrist für Kleinanleger läuft von morgen (4.12.) bis Donnerstag (6.12.). Du kannst die Anleihe für 99,194 Prozent (Re-offer Preis) plus Verkaufsgebühr (bis zu 1,5 Prozentpunkte) zeichnen.

In so volatilen Zeiten eine Anleihe zu begeben finde ich mutig. Für die Borealis AG macht es aber Sinn. Erst vor kurzem hat der Konzern ein BBB+ Ranking von S&P Global Rankings erhalten. Zusätzlich trifft der Recycling-Fokus des Unternehmens den Zeitgeist. Außerdem sollte die jüngste Beruhigung der Märkte, ausgelöst durch die „Waffenruhe“ zwischen den USA und China, die Nachfrage ankurbeln.

Das eingesammelte Geld will die Borealis AG unter anderem für die Finanzierung von Wachstumsprojekten (Joint-Ventures und Werksbauten) sowie die Refinanzierung einer älteren Anleihe verwenden.

Lufthansa: Topmanager Mayrhuber verstorben
Rapid-Chef: Prominente Kandidaten für Nachfolge
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schockmeldung: Marinomed stoppt Börsegang
Post-Aus: Fintech Group und FMA uneins

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.