© Philipp Derganz

Hot Spot der Finanz: Bawag bezieht neue Zentrale

Insider Nº60 / 19 7.3.2019 News

Hast du mitbekommen, dass die Bawag Group AG den Umzug in ihr neues Headquarter am Wiener Hauptbahnhof diese Woche abgeschlossen hat? (Lies hier mehr) Damit bezieht nach der Erste Group Bank AG und der Unicredit Bank Austria AG die nächste heimische Großbank ihre neue Zentrale. An Geld mangelt es offensichtlich nicht. Das zeigen auch die jüngst veröffentlichten Jahresergebnisse der Branchenkollegen.

Wenn du mich fragst, hat sich die Gegend um den Hauptbahnhof zum neuen Hot Spot der Finanz  entwickelt. Neben den zwei Banken und deren Töchtern Erste Asset Management, S-Bausparkasse, Easybank AG, Start Bausparkasse findest du dort auch die Auto Bank AG,  BDO Austria und TPA Austria.

Bei der Ausstattung der Büros bricht das neue Headquarter der Bawag Group AG übrigens mit einem Trend. Die Mitarbeiter haben fixe Arbeitsplätze. Aus der Branche höre ich ohnehin dauernd, dass radikale Open-Office-Konzepte niemanden so richtig glücklich machen. Wie stehst du dazu?

Ich persönlich finde die neuen Räumlichkeiten nüchtern aber effizient. Immerhin haben die Sessel mehrere Farben. Ich nehme einen roten, bitte!

Philipp Derganz

Und hier ein Blick auf die Arbeitsplätze. Die gibt es auf 17 Stockwerke verteilt. Wer Platz hat, der hat Platz, sag ich immer. Ich grüble über den blauen Himmel mit Schäfchenwolken.

Philipp Derganz

Lobbying für mich: Karriere-Talk beim Börsianer Salon
Rochaden bei Raiffeisen: Bäumchen wechsle dich
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Geldwäsche: RBI-Aktie auf Crashkurs
Private Banking: Neue Führungsspitze bei Erste Bank

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.