© Rene Prohaska / Verlagsgruppe News / picturedesk.com

Details zum IPO: Frequentis will bis zu 25 Millionen Euro

Insider Nº115 / 19 26.4.2019 News

Ab morgen kannst du bis 8. Mai 2019 Aktien der Frequentis AG zeichnen. Ingesamt stehen 2,7 Millionen Inhaberaktien (1,2 Millionen über Kapitalerhöhung) für Aktionäre bereit. 1,5 Millionen davon bietet Mehrheitseigentümer Johannes (Bardach) feil. Johannes (ihn siehst du im Bild) ist aktuell Aufsichtsratsvorsitzender des Hightech-Unternehmens. Die Preisspanne liegt bei 18 bis 21 Euro, der Streubesitz wird 30 Prozent ausmachen.

Die Frequentis AG will mit dem Börsengang bis zu 25,2 Millionen Euro einstreifen und am 14. Mai die Börsenglocke in Frankfurt läuten. Die Aktien werden zusätzlich im ATX Prime Index der Wiener Börse gelistet sein. Die Commerzbank AG und die BankM begleiten den Börsengang als Joint Bookrunner und Joint Lead Manager.

Falls Johannes (übernahm Frequentis 1986 über Management-Buy-out)  seine 1,5 Millionen Aktien platzieren kann, streift er bis zu 31,5 Millionen Euro ein. Auch nicht schlecht!

Die große Herausforderung bei Frequentis sehe ich in der Transformation von einem Familienunternehmen zu einem weltweit agierenden Konzern. Der Börsengang ist dabei nur der erste Schritt. Wirst du Aktien zeichnen?

Große Rochade: Sesselrücken bei Erste Group
Nach Immofinanz: Umek fordert neue Aufsichtsräte für CA Immo
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Vergütung im ATX: OMV-Boss sahnt kräftig ab
Streik abgewehrt: Banken-KV mit 3 Prozent plus

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.