Nach Immofinanz: Umek fordert neue Aufsichtsräte für CA Immo

Exklusiv Insider Nº113 / 19 26.4.2019 News

Investor Klaus (Umek) erhöht (nach der Imofinanz AG) vor der Hauptversammlung den Druck auf die CA Immo AG. Seine Investmentgesellschaft Petrus Advisers AG fordert neue Aufsichtsräte für den Immobilienkonzern. Konkret möchte er mit dem ehemaligen UBM-CEO Karl (Bier) und Austria-Email-Chef Martin (Hagleitner), zwei neue unabhängige Kanditaten positionieren. Sie sollen Richard (Gregson) und Michael (Stanton) ersetzen, die für ihn keinen ersichtlichen Mehrwert für die Gesellschaft bringen.

Klaus nimmt damit vor allem den US-Investor Starwood Capital ins Visier. Der CA-Immo-Großaktionär könnte nämlich bei der Hauptversammlung fünf Personen in den Aufsichtsrat bringen und die Gesellschaft damit (unerlaubt) dominieren.

„Wir haben auch die Österreichische Übernahmekommission von den aktuell zweifelhaften Vorgängen informiert und erwarten eine Abwehr eines missbräuchlichen Versuches, eine der führenden österreichischen Aktiengesellschaften zu dominieren und ohne Bezahlung einer Übernahmeprämie zu kontrollieren.“

Ich bin gespannt, wie die CA Immo AG darauf reagiert. Ich vermute man wird hinter den Kulissen miteinander sprechen, aber sich öffentlich solange wie möglich bedeckt halten.

Vergütung im ATX: OMV-Boss sahnt kräftig ab
Streik abgewehrt: Banken-KV mit 3 Prozent plus
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Cyberbetrug: N26 eröffnet Techzentrum in Wien
Löschversuch: Bank Austria dementiert Übernahme

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.