Bank Austria scheitert: Sonderprüfung bei BKS Bank abgelehnt

Insider Nº124 / 19 8.5.2019 Alert

Bei der Hauptversammlung der BKS Bank AG kam es heute zum ersten großen Showdown um die mögliche Übernahme der 3 Banken Gruppe. Die Unicredit Bank Austria AG (Bank Austria) ist dabei mit ihrem Antrag auf Sonderprüfung der Kapitalerhöhungen gescheitert. Die gut besuchte Hauptversammlung (HV) in Klagenfurt lehnte den Vorstoß mit einer Zweidrittelmehrheit (66 Prozent) ab. Die Bank Austria hat daraufhin Widerspruch eingelegt. Als Retourkutsche wurde der Bank-Austria-Vertreter Gregor (Hofstätter-Probst) im Aufsichtsrat der BKS Bank AG von den anwesenden Anktionären nicht entlastet.

Zuvor hatten die Vertreter der Bank Austria unter anderem gegen die Entlastung der erfolgreichen BKS-Chefin Herta (Stockbauer) gestimmt. Die Bank Austria wird aber nicht so schnell locker lassen. Die HV der BTV AG am 16. Mai 2019 steht noch an. Dort wird man es, mit höheren Chancen (weil mehr Anteile), erneut mit einem Antrag auf Sonderprüfung versuchen. Bei der Oberbank AG möchte man, wie ich am Freitag erfahren haben, einen zusätzlichen dritten Aufsichtsrat installieren. Hier ein Foto aus Klagenfurt:

Schelling zieht Kürzeren: Kein Aufsichtsrat bei OMV
Impact Investing: Erstes Gemeinwohlkonto startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Nachhaltiges Investieren: Pinner legt Buch neu auf
Panda-Connection: Chinesen rüsten in Wien auf

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.