Schwache Lobby: Finanzindustrie im Dornröschenschlaf

Insider Nº196 / 19 11.7.2019 News

Ärgerst du dich auch, dass Themen wie Altersvorsorge und Kapitalmarkt in der Öffentlichkeit links liegen gelassen werden? Finanzjournalist Martin (Kwauka) macht im Börsianer-Magazin (lies nach auf Seite 96) das schwache öffentliche Lobbying der zuständigen Verbände dafür verantwortlich. Und er hat recht. Es wird immer nur in Hinterzimmern mit Politikern diskutiert, statt die Bevölkerung ins Boot zu holen. Wenn du mich fragst, brauchst du den Druck der Öffentlichkeit, um Veränderungen anzustoßen und Meinungen zu ändern.

Wieso gibt es keine übergreifende Plattform der Finanzdindustrie, auf der Banken, Versicherungen, Fondsgesellschaften und Pensionskassen gemeinsam auftreten und Druck auf die Politik erzeugen? In Österreich haben nicht einmal die Banken eine gemeinsame Innung. Ich würde mir statt Jammern ein bisschen mehr Action wünschen.

Gestohlenes Geld: FACC mit Teilerfolg
Schnäppchen: Addiko Bank kommt günstig an die Börse
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Seelenheil statt spitzer Feder: Höller wird Therapeut
Short gestellt: Fondshäuser zweifeln bei Post-Aktie

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.