Generation Y: Nur 42 Prozent informiert sich über Wirtschaft

Insider Nº252 / 19 5.9.2019 News

66 Prozent will, aber nur 42 Prozent der 18- bis 29 Jährigen ist wirklich bereit sich über Finanz- und Wirtschaftsthemen zu informieren. Dieses Ergebnis lese ich aus einer aktuellen Umfrage des österreichischen Bankenverbands und der Bawag PSK heraus. Was mir das sagt? Finanzbildung muss in Österreich weiter gefördert werden!

Interessant finde ich, dass sich die Jungen ihr Finanzwissen in der eigenen Familie holen. Finanziell zufriedene Eltern geben ihr Wissen weiter. Im Internet greifen sie auf  Online-Auftritte traditioneller Medien (Tageszeitungen und TV-Portale) zu, was mir zeigt, wie wichtig weiterhin gute (wird leider immer weniger!) Finanz- und Wirtschaftsberichterstattung der Medien ist.

Am wenigsten an der Wirtschaft interessiert sind übrigens die Salzburger (nur 27 Prozent!). Die zukünftige Wirtschaftslage schätzen vor allem die Frauen (66 Prozent) als positiv ein (Männer nur 43 Prozent).

Börsianer Roadshow: Gute Laune trotz Nullzinsmonster
Frischer Wind: Rochaden bei Flughafen Wien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pensionskassen: Pilz hausiert mit Spekulanten
OeNB mit neuem Chef: Ära Holzmann beginnt

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.