© Börsianer

Aktienrückkauf: Bawag muss Aktionäre überzeugen

Insider Nº297 / 19 21.10.2019 News

Die Bawag Group AG will Aktien im großen Stil zurückkaufen und hat sich von der Europäischen Zentralbank grünes Licht für 400 Millionen Euro geholt. Das sind rund elf Prozent der aktuellen Marktkapitalisierung. Das Angebot an Aktionäre liegt bei 36,84 Euro und muss noch vom Aufsichtsrat bestätigt werden. Wie du sicher weißt, sind Aktienrückkäufe in erster Linie zur Kurspflege da. Ist dieser erfolgreich, könnte sich das massiv auf den Streubesitz auswirken. Die Bank will mir dazu keine Angaben machen.

Wenn du mich fragst, hat sich die Bawag Group AG da einiges vorgenommen. Zwei Jahre nach dem Börsengang in Wien notiert die Aktien knapp 20 Prozent unter ihrem damaligen Ausgabepreis (lies hier nach) von 48 Euro. Wieso Aktionäre bei 36,84 Euro zugreifen sollten, erschließt sich mir nicht. Noch dazu notiert die Aktie aktuell bei über 38 Euro. Da muss die Bank auf jeden Fall noch nachbessern!

Neuanlauf: AMS will weiter Geschichte schreiben
Vakanter Chefsessel: Anadi Bank braucht neuen CEO
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Höhenluft: Erste Group mietet sich einen Turm
Teilexit von AWS: Großes Interesse an Marinomed

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.