© Börsianer

Gespräche laufen: Unis an Ex-Bawag-Zentrale interessiert

Insider Nº280 / 19 3.10.2019 News

Wie ich dir berichtet habe, hat die Bawag Group AG ihren Sitz letztes Jahr zum Wiener Hauptbahnhof verlegt. Die denkmalgeschützte Postsparkasse am Georg-Coch-Platz in Wien (ehemalige Zentrale) steht seitdem leer. Jetzt werden zwischen dem Eigentümer der Signa Prime Selection AG und der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) Gespräche zur weiteren Nutzung geführt

„Die Gespräche basieren auf dem Interesse seitens der Universitäten. Ein solches haben unter anderem die Universität für Angewandte Kunst, die Akademie der Wissenschaften, die Johannes-Kepler-Universität und das MAK bekundet“, bestätigt mir BIG-Geschäftsführer Hans-Peter (Weiss).

Die einst im Raum gestandenen Überlegungen das Gebäude in ein Hotel umzufunktionieren dürften damit Geschichte sein. Wann es voraussichtlich zu einer Entscheidung kommt, kann mir Hans-Peter nicht sagen. Ich halte dich am Laufenden.

Poker vorbei: Unicredit gibt Rechte bei B&C auf
Zwist um Hirscher-Inserat: RBI und Erste Bank im Clinch
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Machtspiele in der OeNB: Wirbel um Personalchefin
NR-Wahl: Was bedeutet das Ergebnis für den Kapitalmarkt?

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.