© Bank Austria

Marktkreise: Bank Austria in deutsche Auslandsholding

Insider Nº290 / 19 14.10.2019 News

Die italienische Unicredit könnte ihre Tochter Bank Austria in eine eigene neue Auslandsholding in Deutschland einbringen. Das berichteten am Wochenende mehrere internationale Medien. Der Grund dafür: Eine günstigere Finanzierung der Töchterbanken über den Kapitalmarkt. Unter dem Dach der neuen Holding würde die Unicredit bis zu 13 Auslandstöchter, darunter eben auch die Bank Austria, zusammenfassen. Gespräche mit der Europäischen Zentralbank soll es bereits gegeben haben. Wie ich dir in „Unicredit-Pläne: Bank Austria muss sich warm anziehen“ berichtet habe, läuft in Mailand ein großer Strategieprozess. Die Details werden am 3. Dezember 2019 in London präsentiert. Ich bleibe für dich dran.

Verspätete Ad-Hoc: 105.000 Euro Strafe für Sanochemia
Buwog-Prozess: Ettenauer sichtlich angefressen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Unicredit-Pläne: Bank Austria muss sich warm anziehen
Gigantische Nachfrage: S Immo platziert Anleihe

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.