© Börsianer

Sprengung statt Überfall: Diebe satteln um

Insider Nº304 / 19 25.10.2019 News

Wie ich gelesen habe, kam es heute gegen vier Uhr Früh zu einer Bankomatsprengung im EUCO-Einkaufszentrum in Wolfsberg. Betroffen war ein Gerät der BKS Bank AG. Das ist heuer schon die vierte Sprengung im Süden von Österreich. Mir scheint, dass dabei die Nähe zur italienischen Grenze so attraktiv ist, auch heute ist ein verdächtiger BMW mit italienischem Kennzeichen der Polizei davongerast.

Banküberfälle sind aus der Mode gekommen, wie ich dir bereits berichtet habe (lies hier nach). Es ist einfach nicht mehr so viel Cash zu erbeuten. Anders ist das bei einer Bankomatsprengung. Hier kann die Beute von 200.000 bis 400.000 Euro betragen. Das kannst du auch im aktuellen Börsianer Magazin (klick hier) nachlesen. Da geht sich ein neues Fluchtfahrzeug locker aus.

Die Banken rüsten aber auch schon auf: Versteckte Farbpatronen in den Bankomaten machen die Scheine unbrauchbar.

Stress in Übersee: Maori wollen OMV-Chef Seele klagen
Zufall oder Strategie?: Oberbank kauft eigene Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Privatbank: Anadi-CEO wird Vorstandschef
FMA-Prüfung: Auch Lehrer können durchfallen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.