© Börsianer

Raiffeisen im Glück: IPO der Software One bringt Millionen

Insider Nº345 / 19 29.11.2019 News

Du hast sicher mitbekommen, dass die Software One AG in der Schweiz sehr erfolgreich an die Börse gegangen ist. Ich rede da von 2,9 Milliarden Schweizer Franken Börsenwert! Was kaum wer weiß, großes Geld haben damit die Raiffeisen Bank International AG (RBI) und die Raiffeisenbank NÖ-Wien AG gemacht. Die sind nämlich beide an der Raiffeisen Informatik (Aktionärin der Software One AG) mit je mehr als 45 Prozent beteiligt. Von den 14,6 Prozent hat die Raiffeisen Informatik beim Börsengang 6,7 Prozent (hält also weiter 7,9 Prozent) veräußert. Insgesamt wurden 41,79 Millionen Aktien zu 18 Euro platziert. Mit dem hohen zweistelligen Millionenbetrag durch den Aktienverkauf lässt sich die Bankbilanz schön aufbessern. So geht Kapitalmarkt!

Immofinanz: Sonderprüfung in letzter Instanz abgewiesen
FACC geht leer aus: Klage gegen Ex-Vorstand abgewiesen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Whistleblower: Alte Hasen verlassen die Allianz-Gruppe
Eingenetzt: Allianz-Banker neuer Rapid-Präsident

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.