© VÖIG

Investmentfonds: Starke Nachfrage in Österreich

Insider Nº14 / 20 20.1.2020 News

Ich lese mit Freude, dass das Fondsvolumen der heimischen Investmentgesellschaften 2019 auf 184,9 Milliarden Euro angewachsen ist. Das ist ein stolzes Plus von 12,4 Prozent. Insgesamt betrugen die Nettozuflüsse 3,59 Milliarden Euro (mehr Details hier). Chapeau! Außerdem ließen sich nachhaltige Investmentfonds nicht lumpen und verdoppelten ihr Volumen gegenüber dem letzten Jahr auf  10,55 Milliarden Euro. Das gefällt VÖIG-Präsident Heinz (Bednar), der dem Kapitalmarkt-Programm der neuen Regierung einiges abgewinnen kann:

„Besonders die angedachte KESt-Befreiung für ökologische, nachhaltige und ethische Investments könnte eine Vorbildwirkung für ganz Europa entfalten.“

Einen Wermutstropfen gibt es: Anleger verkauften ihre Rentenfonds, die Abflüsse von einer Milliarde Euro verzeichneten.

Die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) ist für 2020 voller Tatendrang und will Sparer dazu bringen, ihr Geld besser zu investieren. Hast du schon investiert oder wirst du noch?

Chefwechsel: Mayr-Melnhof holt sich Spitzenmanager
Osteuropa-Expansion: Erste Group legt Polen ad acta
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pecik kauft ein: S Immo zieht Kapitalerhöhung durch
“Unerfreulich“: Blümel kritisiert EZB-Zinspolitik

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.