© Semperit AG Holding

Käufer gesucht: Semperit trennt sich von Kerngeschäft

Insider Nº24 / 20 28.1.2020 News

Die Semperit AG Holding stellt ihre Medizinsparte Sempermed zum Verkauf, die ein Drittel zum Konzernumsatz beisteuert. Das ist für mich schon ein Knalleffekt (lies hier Details dazu)! Schließlich ist davon eines der Aushängeschilder, die Produktion von Operationshandschuhen, betroffen. Ab sofort steht der Industriegummi im Fokus des Unternehmens.

Der Verkauf ist Kernbestandteil der Sanierung und verbessert sofort die Gewinnmarge von zehn auf 13 Prozent. Das gefällt den Aktionären, die Aktie schlug nach oben aus. 3.000 Mitarbeiter, davon 100 in Österreich, sind betroffen. Ich hoffe doch, dass die Restrukturierung des Konzerns damit abgeschlossen ist und die Semperit AG Holding endlich wieder mit positiven News aufwarten kann – sofern der  Verkauf erfolgreich gelingt, denn ein Käufer wird aktuell erst gesucht.

Schlau gemacht: Ederer greift bei Marinomed zu
A-Tec-Tochter: Ende in Sicht bei Insolvenzverfahren
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Shopping-King: Pierer greift wieder mal zu
Schräger Name: Die Post startet ab April mit „Bank99“

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.