© Oesterreichische Post AG

Schräger Name: Die Post startet ab April mit „Bank99“

Insider Nº20 / 20 23.1.2020 News

Es ist kein Aprilscherz! Die Österreichische Post AG (Post) startet am 1. April 2020 mit ihrer „Bank99“ in ein neues digital filiales Zeitalter. Mit dem Namen der neuen Bank haben die Marketingverantwortlichen ganze Arbeit geleistet. Die Post will damit 99 Prozent der heimischen Bevölkerung ansprechen. Damit treten sie in direkte Konkurrenz zur Bawag PSK und allen weiteren Kreditinstituten. Girokonten, Zahlungsverkehr, Kreditkarten, Debitkarten und Sparprodukte, alles soll es geben. Die Post will diese Produkte in allen 1.800 bestehenden Geschäftsstellen anbieten. Übrigens: Der Name „Postbank“ war bereits markenrechtlich vergeben. Ich hatte „Yellow Bank“ ins Rennen gebracht, die Post hat nicht auf mich gehört.

Die Frage, die sich mir stellt: Wer gehört zu den 1 Prozent? Und was macht die Post, wenn diese in die Bank99-Filiale stürmen?

Hohe Nachfrage: Gutes Umfeld für Anleihen
Geldregen: Marinomed-Aktionäre machen Kasse
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Unicredit gegen 3 Banken Gruppe: Richter mit verschiedenen Ansätzen
Nachfolger gesucht: FMA-Vorstand geht zur Hypo OÖ

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.