© HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Eigene Aktien: Andritz-CEO shoppt um 12,5 Millionen Euro

Insider Nº109 / 20 23.3.2020 News

Die Eigengeschäfte der österreichischen Manager reißen nicht ab. Jetzt hat auch CEO der Andritz AG Wolfgang (Leitner) sein Sparschwein geöffnet und sich Optionen auf eigene Aktien um sage und schreibe 12,48 Millionen Euro geholt. Director’s Dealings in dieser Höhe lese ich nur äußerst selten. Update: Wolfgang war das nicht genug, weshalb er sich eine Woche später weitere 109.750 Aktien krallte (insgesamt somit Andritz-Optionen um fast 14 Millionen Euro).

Etwas kleinere Brötchen backen die Vorstände der Raiffeisenbank International AG (RBI) Johann (Strobl) und Hannes (Mösenbacher). Sie holten sich RBI-Aktien im Wert von 111.785 Euro beziehungsweise 110.681 Euro ins Depot. Oberbank-Generaldirektor Franz (Gasselsberger) ging währenddessen auf Shoppingfahrt bei der Lenzing AG (sitzt dort im Aufsichtsrat) und kaufte um 878.975 Euro für die Oberbank AG ein.

Ein aktuelle Marktmeinung hat Fondsmanager Wolfgang (Matejka) für dich:

ATX-Konzerne: Neues Gesetz wegen Hauptversammlungen
IRFS 9 als Übel: Vorschrift bedroht jetzt Banken
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Aktienrückkäufe: S Immo, SBO und Wienerberger aktiv
Erste Group und RBI betroffen: Orban greift bei Krediten durch

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.