© Cleen Energy AG/Tomas Rodriguez

Kurze Trauer: Cleen Energy holt sich neue Investoren

Insider Nº91 / 20 12.3.2020 News

Da stehe ich gemütlich in der fast leeren Straßenbahn und lese, dass die Cleen Energy AG ihren vermeintlichen Großaktionär, die Stadtwerke Klagenfurt AG, schon wieder losgeworden ist. Der Aktienkaufvertrag (wollten 25 Prozent!) wurde einvernehmlich aufgelöst. Das Unternehmen hat aber bereits andere Investoren gefunden. Von dem geplanten Aktienpaket von 857.000, das Cleen-Energy-Gründer Erwin (Stricker) loswerden wollte, gingen 671.704 Aktien an die Compass-Gruppe (hält jetzt rund vier Prozent) sowie an Investor Michael (Altrichter) und an Aufsichtsrat Boris (Schnabel). Sowohl Michael als auch Boris (samt Familie jetzt größter Einzelaktionär) haben ihre Beteiligungen aufgestockt. Boris (ihn siehst du im Bild) ist übrigens Finanzvorstand der DER Touristik Group und war früher CEO von Metro.

Wenn du mich fragst, bringt eine staatliche Beteiligung ein gewisses Maß an Sicherheit. Bei der Cleen Energy AG hätte das Land Klagenfurt aber vielleicht zukünftige Projekte mit anderen Energieanbietern erschwert.

Auf der Hauptversammlung Ende Mai wird entschieden, was mit den 185.440 Aktien (rund fünf Prozent vom Grundkapital) passiert, die Erwin kostenlos an die Cleen Energy AG übertragen hat. Wie heißt es so schön: „Alles neu, macht der Mai!“

Neues Gesicht: OMV mit Frauenpower im Vorstand
Startkapital: Bank 99 kostet Post 40 Millionen Euro
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bet-at-home: Steuern kosten Gewinn
Börsianer Roadshow: Virus noch nicht abgeflogen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.