© BKA / Andy Wenzel

Coronavirus: So will die Regierung die Wirtschaft hochfahren

Insider Nº138 / 20 6.4.2020 News

Wirtschaftsvertreter wie Wienerberger-Chef Heimo (Scheuch), haben ihn mit Nachdruck gefordert, jetzt ist endlich ein Fahrplan der Bundesregierung da, um unsere Wirtschaft hochzufahren! Ab Ostern sollen die Unternehmen schrittweise bis Mitte Mai wieder öffnen dürfen. Zuerst sind kleine Geschäftslokale für den Verkauf von Waren, Bau- und Gartenmärkte sowie Handwerksbetriebe dran. Ab 1. Mai dürfen Warengeschäft und Friseure unter Auflagen wiedereröffnen, Hotels und Gastronomie frühestens Mitte Mai. Dafür wird die Maskenpflicht auf alle Geschäfte und Öffis ausgeweitet.

Damit kann ich gut leben, aber für viele Unternehmen bedeutet das sechs bis acht Wochen Schließung. Die Pleiten und Arbeitslosen werden also weiterhin zunehmen. Die Geldmittel für die Kurzarbeit wurden daher heute sinnvollerweise auf drei Milliarden Euro erhöht. Während ich damit rechne, dass der Tourismus für Jahre betroffen ist, werden viele Unternehmen ab Herbst besser laufen. Die Börse hat sich vorerst stabilisiert. Bis dahin ist noch sehr viel Geduld gefragt. Es wird auf jeden Fall ein riesen Konjunkturprogramm benötigen, damit das Wachstum wieder anspringt.

Neue Strategie: ÖBAG wird keine Zukäufe tätigen
Borealis-Bonds: OMV holt sich 1,75 Milliarden Euro
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kreative Konzerne: Not macht erfinderisch
Konflikt: Manager bricht mit European Lithium

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.