© ©Klaus_Rockenbauer

Klimalobby erwacht: EVN begibt ersten grünen Schuldschein

Insider Nº172 / 20 24.4.2020 News

Die Klimalobby war für mich in der Corona-Krise bisher nur Zuschauer am politischen Spielfeldrand. Jetzt ändert sich das! Der Ruf nach Öko-Konjunkturpaketen wird europaweit täglich lauter. Fridays for Future ruft seit heute wieder zum Klimastreik auf. Staatshilfen wie bei der AUA sollen laut Umweltministerin Leonore (Gewessler) an Nachhaltigkeits-Kriterien geknüpft werden. Wer von euch also glaubt, der Green-Deal der EU ist kein Thema mehr, irrt. Die EVN AG hat gerade erstmalig ein grünes Schuldscheindarlehen begeben. 100 Millionen Euro (geplant waren 50 Millionen Euro) wurden bei institutionellen Investoren zur Finanzierung ihrer aktuellen Windparkprojekte eingesammelt. Die Orderbücher der EVN AG waren voll, die Nachfrage groß.

Prämiere: Wienerberger trommelt für virtuelle HV
Robert Holzmann: Virus, Virus, gib mir meinen Friseur wieder
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Knalleffekt: Ronny Pecik wird CEO der Immofinanz
FMA: Suche nach Vorstand auf Zielgerade

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.