© OMV

Ölcrash: Episches Drama trifft auch OMV

Insider Nº162 / 20 21.4.2020 News

Die Nachfrage nach WTI-Öl fällt ins Bodenlose. US-Öl schließt gestern erstmals in der Geschichte im negativen Bereich. Der Mai-Future schloss ein Tag vor Fälligkeit bei minus 13,80 US-Dollar pro Barrel. Für mich (am Tag genau zehn Jahr nach dem Unglück der Deepwater Horizon) ein historisches Ereignis.

Seit Einführung der Future Märkte 1985 hat es sowas noch nie gegeben. Die Förderkürzungen waren bisher lächerlich. Es gibt einfach zu viel Öl am Markt. Die Lager sind voll, sogar volle Öltanker werden geparkt. Die Nachfrage ist durch den Konjunktureinbruch wegen der Corona-Krise  eingebrochen. Hier habe ich den Chart des Grauens für dich:

Der niedrige Kurs und Nachfrage haben auch Einfluss auf das Geschäft der OMV AG. CEO Rainer (Seele) vollzieht mit dem Milliardenkauf der Boeralis AG eine Änderung des Geschäftsmodells. Das ist teuer und tut aktuell doppelt weh, macht aber Sinn. Es wird nur mehr mit veredelten Öl-Produkten Geld zu verdienen sein. Wer jetzt in Öl investieren möchte, darf die erheblichen Rollverluste (der Future-Kontrakte) nicht vergessen.

Finanzbranche: Gewinnwarnungen häufen sich
Brave Banken: Ratingagentur Moody’s lobt Österreich
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Helikoptergeld: Jetzt regnet es Geld vom Himmel
Verbund legt Nachfolge fest: Strugl folgt auf Anzengruber

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.