© Börsianer

Wiener Börse: FMA untersagt Leerverkäufe bis Mai

Insider Nº156 / 20 16.4.2020 News

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat das Leerverkaufs-Verbot für österreichische Aktien bis 18. Mai 2020 verlängert. Allerdings wurde das grundsätzliche Verbot adaptiert. Erlaubt sind nun Leerverkäufe, wenn diese zur Absicherung bestehender Positionen (lies hier mehr) genutzt werden, sagt mir FMA-Sprecher Klaus (Grubelnik). Begründet wird das mit dem Erhalt der Stabilität des Finanzmarkts und des Vertrauens der Anleger. Wie du sicher weißt, wird die Wirkung von Leerverkaufs-Verboten unter Ökonomen kontrovers diskutiert. Ich schließe daraus: Symbolik zählt in dem derzeitigen Krisenszenario vielleicht mehr als der tatsächliche Nutzen.

Sanochemia gerettet: Doskozil eilt zur Hilfe
Marinomed: Virenblocker und neuer Standort
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Vorschlag: Erste Banker ruft nach Staatsbeteligungen
Corona-Look: Minister Blümel hat die Frise schön

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.