© Börsianer/Martin Eder

Dreikampf: Wahl zum IV-Chef auf Zielgeraden

Insider Nº193 / 20 5.5.2020 News

Wer wird neuer Präsident der Industriellenvereinigung (IV)? In drei Wochen läuft die Frist für die Nominierung aus. Bislang sieht es nach einem Dreikampf zwischen Wolfgang (Eder), Georg (Knill) und Martin (Ohneberg) aus. Weibliche Kandidatin, leider Fehlanzeige!

Wie ich höre, wird von vielen Seiten ein Generationenwechsel an der Spitze herbeigesehnt. Abschreiben würde ich Wolfgang, als langjährigen Voestalpine-Chef (68 Jahre) und eher unpolitischen Typ, deswegen nicht. Er hat einen tollen Track-Record und soll mit Wolfgang (Hesoun) von der Siemens AG einen starken Unterstützer haben. Georg hingegen ist 21 Jahre jünger, Präsident der IV-Steiermark und selbst Unternehmer. Unterstützt wird er vom jetzigen Präsidenten Georg (Kapsch). Gute Chancen darf sich aber auch Martin von der IV-Vorarlberg machen. Als Kurz-Vertrauter und Geschäftspartner des umtriebigen Michael (Tojner) gilt er als bestens vernetzt. Problem für ihn: Ihm hängt noch ein Verfahren der Korruptionsstaatsanwaltschaft am Hals (lies hier mehr).

Einen Favorit traue ich mir nicht auszumachen. Ich spitze aber weiter meine Ohren und informiere dich, wenn ich Neuigkeiten habe.

Prominente Abgänge: Kurier trennt sich von Finanzjournalisten
Coronavirus: Wolf Theiss Anwalt geheilt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schön blöd: Vergesslicher Bankräuber überführt
Telekom Austria: Betriebsrat boykottiert Kurzarbeit

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.