© Börsianer

Oberbank HV: Millionen für die Anwälte

Insider Nº224 / 20 20.5.2020 News

Wenn sich zwei streiten, gewinnen auf jeden Fall die Anwälte. So auch beim Rechtsstreit zwischen der Oberbank AG und der Unicredit Bank Austria AG (Bank Austria). Laut Oberbank-Generaldirektor Franz (Gasselsberger) wurden bisher 1,39 Millionen Euro locker gemacht! (davon 310.000 Euro für die außerordentliche Hauptversammlung am 4. Februar 2020! ). Die Bank Austria möchte mir gegenüber ihre diesbezüglichen Kosten nicht preisgeben. Sie werden aber nicht viel geringer ausfallen.

Die heutige HV wird sich noch länger ziehen. Das wird eine Nervenschlacht bis zum Schluss! Bereits mehr als 40 Fragen wurden allein von der Bank Austria gestellt, ebenso ein Protest gegen die virtuelle Abhaltung beziehungsweise ein Antrag auf Unterbrechung der HV eingebracht. Mir sagt die Bank Austria dazu:

„Wir verfolgen erneut unsere Aktionärsrechte, um die notwendige Transparenz in der Geschäftsgebarung des Vorstands zu erlangen und die Gleichbehandlung aller Aktionäre in der Vergangenheit und in Zukunft sicherzustellen.“

Oberbank HV: Kampfansage von Gasselsberger
Online-Broker: Dadat Bank dadat erste Filiale eröffnen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Leerverkäufe: Ende des Verbots sorgt für roten ATX
Gschwandtner zu Ottakringer: 16er-Blech goes digital

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.