© Klima- und Energiefonds/APA-Fotoservice/Rasteggar

Green Finance: 1,1 Millionen von Ministerin Gewessler

Insider Nº299 / 20 30.6.2020 News

Umweltministern Leonore (Gewessler) hat heute ihre „Green Finance“-Agenda präsentiert. 1,1 Millionen Euro an Förderungen macht sie dafür locker, die über den Klima- und Energiefonds (klick hier) ausgezahlt werden. Unterstützt werden etwa die Platzierung von Green Bonds, Crowd-Financing-Projekte sowie Großprojekte bei der Erstellung von Businessplänen. Leonore will damit mehr Klimaschutz-Projekte am Markt für Investoren sichtbar machen. Ich finde die Idee gut, es ist ein erster Schritt, auf den hoffentlich noch einige folgen.

Persönlich warte ich immer noch auf den ersten Green Bond der Regierung (jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt!). Deutschland ist uns da weit voraus und will bereits im September 2020 ihre erste grüne Anleihe mit zehnjähriger Laufzeit und einem Volumen von vier Milliarden Euro begeben. Im Spätherbst soll eine zweite folgen. Insgesamt will Deutschland heuer bis zu 12 Milliarden Euro über Green Bonds aufnehmen. Cool.

Den Klima- und Energiefonds des Bundes gibt es übrigens seit 2007, für 2020 stehen 158 Millionen Euro an Fördermittel zur Verfügung. Hier geht es zu den aktuelle Ausschreibungen, vielleicht hast du Interesse.

Anleihe Guntramsdorf: Bürgermeister las Vertrag nicht
Vize legt Amt nieder: Unstimmigkeiten bei der IVA
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
AMS-Ermittlungen: Eine Meldung, zwei Schlagzeilen
Wirecard-Affäre: Kollektive Blamage für Deutschland

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.