© Börsianer

Endlos-Saga: Bank Austria ficht Oberbank-Beschlüsse an

Insider Nº309 / 20 7.7.2020 News

Der Streit zwischen der Unicredit Bank Austria AG (Bank Austria) und der 3 Banken Gruppe geht in die nächste Runde. Dieses Mal haut die Bank Austria und ihre CABO Beteiligungsgesellschaft eine Anfechtungsklage gegen Beschlüsse der Hauptversammlung bei der Oberbank AG raus. Ein Licht am Ende dieser Endlos-Saga erkenne ich bei weitem noch nicht.

Konkret werden Entlastungen der Oberbank-Spitze samt Generaldirektor Franz (Gasselsberger) und Aufsichtsratschefin Herta (Stockbauer) angefochten. Die Ablehnungen von Sonderprüfungsanträgen der Bank Austria sollen ebenfalls überprüft werden. Für die Oberbank ist die Anfechtung unberechtigt. Wenn du mich fragst, werden sich die zwei Streithansln nie einig. Freuen wird es die Anwälte (hatte dir berichtet). Die Klagebeantwortung ist am Landesgericht Linz für 5. August 2020 geplant, wie mir dessen Vizepräsidentin Amalia (Berger-Lehner) verrät.

Satire am Punkt: Wirecard-Vorstand auf Twitter
Rebranding: BKS zeigt sich in neuem Look
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Zu wenig Personal: Kritik an Bilanz-Prüfstellen
Nachwehen: Aus für Wirecard in Österreich

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.