© ÖBAG

Öbag-Kasperltheater: Aufregung um Vorstandsbesetzung

Insider Nº330 / 20 21.7.2020 News

Hat Öbag-Chef Thomas (Schmid), als er Generalsekretär im Finanzministerium war, den Ausschreibungstext für seinen neuen Posten als Öbag-Vorstand selbst formuliert? Das legen Chatprotokolle nahe, aus denen „Kurier“ und „Die Presse“ zitieren – wie du hier lesen kannst.

Das Kasperltheater um die Öbag ist damit um eine Facette reicher. Ich frage mich, wie lange die Öbag-Aufsichtsräte Helmut (Kern), Karl (Ochsner), Günther (Helm), Iris (Ortner), Susanne (Höllinger) und Christian (Ebner) bei diesem Schauspiel noch mitmachen. Schließlich geht es um ihren eigenen guten Ruf. Das Image am nationalen und internationalen Finanzplatz ist angeschlagen. Die Öbag verkommt am Markt zur Lachnummer.

Die geschlossene Opposition (gibt es selten) forderte am Montag den Rücktritt von Thomas.

Commerzialbank: Doskozil sieht riesen Sauerei
Millionenshow: Zwei Welten bei BCG und Capgemini
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bankskandal: Frequentis schreibt Verlust im Halbjahr ab
Marinomed: Erfolgreich im Kampf gegen Corona

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.