© Börsianer

Boom statt Krise: Großes Interesse an Fonds in Oberösterreich

Insider Nº375 / 20 18.8.2020 News

Die Oberösterreicher waren immer schon sehr affin für Wertpapiere. Sie haben die höchste Aktienquote in Österreich. Aktuelle Zahlen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ) unterstreichen diesen Trend. Alleine 690 Millionen Euro haben die Bankunden seit Jahresbeginn in die Fonds-Tochter Kepler investiert. Das ist trotz der Corona-Krise mehr als im Vorjahr (684 Millionen Euro). Insgesamt sind bei der RLB OÖ rund 11,7 Milliarden Euro in Wertpapiere veranlagt, über ein Drittel davon in Kepler Fonds. In rund 105.000 Fondssparplänen werden monatlich über 10 Millionen Euro investiert.

Ich bin wirklich beeindruckt und finde es sehr schlau. Es freut mich auch zu sehen, dass die Österreicher (gerade jetzt) Vertrauen in den Kapitalmarkt setzen und auch auf diesem aktiv werden. Denn mit den heutigen Zinssätzen ist auf der Bank wirklich nicht mehr viel zu holen.

Aktienkauf: Atrium Aufsichtsratschef greift tief in die Tasche
Mirko Kovats: Unmoralisches Angebot für die ATB
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Überraschung: Österreicher sparen trotz Corona mehr
Flat Tax: Wienerberger-Chef Scheuch lässt aufhorchen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.