© Börsianer

Chinas HNA: Nach Kaufrausch folgt Pleite

Insider Nº37 / 21 1.2.2021 News

Die Welt ist nicht genug, heißt der Titel eines James-Bond-Filmes. Dieses Motto galt auch für die chinesische HNA Gruppe. Der Mischkonzern beteiligte sich in den vergangenen Jahren an über 2.300 Unternehmen. In Österreich kaufte HNA den Asset Manager C-Quadrat, über den man lange Anteile an der Deutschen Bank AG gehalten hat. Aus diesem Grund ist Alexander (Schütz) in den Aufsichtsrat der Bank einzogen, indem er heute noch sitzt. Nun ist HNA bankrott! Die Verbindlichkeiten sollen über 90 Milliarden Euro betragen. Das ordentlich abzuwickeln, wird eine Mammutaufgabe.

Der einstiege Gründer der chinesischen HNA-Group war 2018 bei seinem Urlaub in Frankreich tödlich verunglückt. Wang stürzte tra­gi­scher­wei­se bei einem Fotoversuch von einer Mauer.

Starkes Signal: Anadi-CEO investiert in eigene Bank
Schlag auf Schlag: Aggregate erwirbt 9 Prozent an S Immo
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: CEO Ronny Pecik bietet Rücktritt an
Neuer Agrana-CEO: Deutscher Manager folgt auf Marihart
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.