© Clemens Bednar

Böse Schurken: Österreich hat ein Problem mit seinen Milliardären

Insider Nº92 / 21 4.3.2021 News

Österreich hat offensichtlich ein Problem mit seinen Milliardären. Ob Novomatic-Gründer Johann (Graf), Investor Michael (Tojner), Immobilienunternehmer Rene (Benko) oder KTM-Boss Stefan (Pierer), sie alle werden gesellschaftlich und medial regelmäßig diffamiert. Die Anerkennung bleibt hingegen immer öfters aus. Ein Land ohne solche Visionäre und Unternehmer wäre bestimmt ärmer. Ich halte einen kritischen Blick auf jeden Fall für richtig – das Gesetz hat für alle gleich zu gelten – mediale Vorverurteilungen durch Neid und Sensationslust lehne ich aber entschieden ab. Denn was ist die Konsequenz? Sie siedeln ab, verschieben Wertschöpfung, investieren anderswo – so wie Stefan, der die Börsennotierung seiner Pierer Industrie AG einfach nach Zürich verlegt hat. Wir brauchen erfolgreiche Unternehmer für Wachstum und Wohlstand unserer Gesellschaft. Also gehen wir bitte fair mit ihnen um!

Maske runter: Razzia bei Lenzing-Tochter Hygiene Austria
Rückkehr an Pokertisch: Neuer Vorstand für S Immo
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsianer Salon: Beste Köpfe und Quote passen zusammen   
Aus für Privatkunden: ING hat nichts zu verschenken
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.