© CA Immo AG

Geplänkel: Starwood taktiert mit Preis für CA Immo

Insider Nº86 / 21 2.3.2021 News

Wie du sicher gelesen hast, hat Starwood Capital das Angebot für die ausständigen Aktien der CA Immo AG jetzt doch noch aufgebessert. Statt 34,44 Prozent (ich hatte dir hier berichtet) bietet der US-Investor (klick hier) nun 36 Euro, für die Wandelanleihe sind es 138.628,59 Euro. CA-Immo-Aktionär Klaus (Umek) kann sich auch mit dem neuen Angebot nicht anfreunden. Von S-Immo-Vorstandschef Ernst (Vejdovszky), der das erste Angebot abgelehnt hatte, gibt es keinen Kommentar. Erste-Group-Analyst Christoph (Schultes) glaubt nicht, dass Starwood viele Aktien angedient bekommt, sieht das Angebot aber pragmatisch:

„Das Angebot liegt unter dem aktuellen EPRA NAV, der quasi den Nettoimmobilienwert des Unternehmens widerspielgelt, und zukünftige Entwicklungen kaum berücksichtigt, unter diesem Gesichtspunkt ist das Angebot nicht attraktiv. Vergleicht man aber zum Beispiel die Kennzahl Kurs zu EPRA NAV mit anderen Unternehmen, so stellt man fest, dass die CA Immo so gesehen schon recht teuer ist, das Angebot also auch als attraktiv gesehen werden kann.“

Die Aktie notiert über 37 Euro, ein klares Zeichen, dass Investoren das Angebot zu niedrig ist. „Der Meinung schließe ich mich an“, sagt mir Christoph.

Expansion: Bitpanda steigt in Handel mit Aktien und ETFs ein
Starke Nachfrage: Mayr-Melnhof holt sich eine Milliarde Euro
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bloomberg: Top-Journalisten in Wien verändern sich
Commerzialbank: Vorhang zu, Fortsetzung folgt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.