© Palfinger AG

Kosten runter: Palfinger zu Gesprächen wegen MAN Steyr bereit

Exklusiv Insider Nº154 / 21 13.4.2021 News

Palfinger-Boss Andreas (Klauser) ist sofort bereit, Gespräche punkto Zukunft von MAN Steyr wieder aufzunehmen. Es müsse dabei aber mit offenen Karten gespielt werden, sagte Andreas heute während der Börsianer Roadshow:

„Die Kosten für die Arbeiter liegen um 15 bis 20 Prozent über dem Durchschnittskollektivvertrag, das zerstört das gesamte Lohngefüge in der Region. Wir sind zu Gesprächen bereit, die Kosten in der Produktion müssen aber um 15 Prozent runter, genauso wie die Kosten für die Arbeiter.“

Die Absage der Mitarbeiter in Steyr gegen das Angebot von Siegfried (Wolf) habe sich nicht gegen Sigi gerichtet, sondern gegen VW und MAN. Andreas ist als Kunde an der Lackieranlage von MAN Steyr interessiert und würde eine Auslastung garantieren. Er gehört zu einer Gruppe von Industriellen in Oberösterreich, die eine hohe Arbeitslosigkeit in der Region verhindern wollen.

Beyond Meat: So schnell landet ein Hype in Regalen
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pfostenbesetzung in Österreich: Der Öbag-Aufsichtsrat hat’s nicht leicht
Bloomberg, Reuters, Baha: Neuer Name für Teletrader

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.