© Börsianer

S Immo: Immofinanz lässt nicht locker

Insider Nº203 / 21 19.5.2021 News

Das offizielle, freiwillige Übernahmeangebot der Immofinanz AG für ausständige Aktien der S Immo AG ist nun endlich offiziell da und kann bis 16. Juli 2021 angenommen werden. Große Veränderungen zu den Angebotsdetails vom März gibt es nicht. Geboten werden 22,25 Euro je Aktie. Wichtig für die Immofinanz AG: das Höchststimmrecht, das in der Satzung der S Immo AG verankert ist, muss bis zum 24. Juni 2021 fallen (kann nur die Hauptversammlung beschließen), und mindestens die Hälfte der Aktien, also 25,72 Millionen, müssen angedient werden. Die Immofinanz AG hält offiziell aktuell 26,5 Prozent an der S Immo AG.

Der Versuch, das Höchststimmrecht (liegt bei 15 Prozent) abzuschaffen, ist schon einmal gescheitert (lies hier nach). Ich bin gespannt, wie sich die Aktionäre auf der Hauptversammlung entscheiden werden. Das Angebot von 22,25 Euro ist durchaus ordentlich. Allerdings prallen mit dem Management der Immofinanz AG und der S Immo AG zwei vollkommen unterschiedliche Unternehmenswelten aufeinander. Da braucht es eine feine Klinge, diese zu integrieren. Das wird Voraussetzung für eine erfolgreiche Übernahme sein.

Schafferer gegen Pecik: Klage abgewiesen
Kassensturz: Abrechnung in der Causa Commerzialbank
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Aktion gegen Benko: Aktivisten beschlagnahmen Luxus-Hotel
Grünes Licht: Kommission erlaubt Angebot für S Immo-Übernahme

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.