Heiße Eisen: Starkes Halbjahr für Investmentfonds

Insider Nº282 / 21 14.7.2021 News

Das Fondsvolumen heimischer Investmentfondsgesellschaften (VÖIG) verzeichnet weiterhin hohe Wachstumsraten, im Juni 2021 stieg es auf 208,2 Milliarden Euro. Das heißt, seit Dezember 2020 sind da 16,2 Milliarden Euro dazugekommen. Das finde ich schon beeindruckend, wobei etwa die Hälfte (8,32 Milliarden Euro) aus Nettomittelveränderungen stammt, die andere Hälfte aus Kursgewinnen. Der stärkste Monat heuer war bisher der April mit Zuflüssen von 3,01 Milliarden Euro, im Juni kamen 781,93 Millionen Euro dazu. Das Volumen nachhaltiger Fonds ist auf 22,4 Milliarden Euro angewachsen, 2021 kamen fünf Milliarden Euro dazu.

Die beliebtesten Fonds sind übrigens Mischfonds mit einem Anteil von 47,52 Prozent, vor Rentenfonds (29,88 Prozent) und Aktienfonds (19,62 Prozent). Die besten Fonds sind auf Ein-Jahressicht Österreichfonds (also mit Schwerpunkt ATX) mit einem Plus von 53,28 Prozent. An der Spitze der Fondsgesellschaften hat sich nicht viel getan, hier führt nach Marktanteilen weiterhin knapp die Erste Asset Management (21,98 Prozent) vor der Raiffeisen KAG (20,39 Prozent) und Amundi Austria mit 11,80 Prozent.

Wegen Kartell: Hohe Millionenstrafe für Strabag
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Rochade: Porr bekommt neuen Finanzvorstand
Deal perfekt: Bank99 schnappt sich ING-Kunden

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.