© Union Investment

Fondssparen: Rekordzuflüsse bei Union Investment

Insider Nº314 / 21 5.8.2021 News

Mit 408 Millionen Euro verzeichnete Union Investment (sind Partner der Volksbanken in Österreich) im Halbjahr 2021 den höchsten Nettozufluss seit Markteintritt in Österreich im Jahr 2015. 15.300 (!) Fondssparpläne wurden im ersten Halbjahr neu abgeschlossen – das sind etwa 50 Prozent mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Marc (Harms), Chef von Union Investment Austria, erklärt das so:

„Unsere Strategie, die Menschen mit ratierlichem Sparen in Investmentfonds schrittweise an ertragreiche Wertpapiere heranzuführen, zahlt sich aus.“

Der Trend, Geld zu veranlagen, ist erfreulich und nicht nur bei Union Investment zu beobachten. Auch die Erste Asset Management verzeichnete heuer hohe Zuläufe, wie ich dir berichtet habe.

Was mich besonders freut: Die Mittelzuflüsse in nachhaltige Fonds verdreifachten sich mit rund 143 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020. Das bestätigt für mich wieder einmal, dass Nachhaltigkeit ein zentrales Thema für Anleger ist. Mit Zuflüssen in Höhe von 92 Millionen Euro im Halbjahr 2021 war der Fonds „Uni Rak Nachhaltig Konservativ“ übrigens am beliebtesten.

Hier habe ich einen freudigen Marc für dich:

6,5 Millionen Verlust: Lenzing schreibt Hygiene Austria ab
Börsenabgang naht: Gazit Globe will Ex-Meinl ganz
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Verspätete Ad-hoc: S Immo zahlt 16.000 Euro Strafe
Solide aufgestellt: Österreichs Banken müssen sich nicht stressen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.