Assetmanager: Diverse Teams erzielen mehr Rendite

Insider Nº357 / 21 13.9.2021 News

Geht es nach dem „Alpha Female Report 2021“ von Citywire, sind die Zeiten von männlichen Solo-Starmanagern im Assetmanagement vorbei. Untersucht wurden mehr als 16.000 Assetmanager weltweit. Wie du weißt, ist der Druck zu mehr Diversität in den Unternehmen allgegenwärtig. So hat sich seit 2016 der prozentuale Frauenanteil auf 11,8% etwa verdoppelt. Auch das von ihnen verwaltete Vermögen hat sich im Vergleich zum Jahr 2018 fast verdreifacht und ist mit 2,9 Mrd.€ nun fast auf demselben Niveau mit ihren männlichen Mitstreitern.

Im weltweiten Ranking steht Österreich mit elf Prozent Frauenanteil auf Platz 11, noch weit abgeschlagen hinter Spanien(22%) oder Italien(21%). Die Auswirkungen schlagen sich auch positiv auf die Rendite nieder. Gemischtgeschlechtliche Teams erzielten durchschnittlich die beste risikoadjustierte Rendite, im Vergleich zu Solo-geführtem oder monogeschlechtlich geführtem Management. Ich unterstütze jegliches Unterfangen für mehr Diversität.

Fusion geglückt: Schelhammer Capital startet durch
EU-Recht: Interessenskonflikt bei Übernahmekommission
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Erfolgreich: Hypo OÖ platziert ersten Green Bond
Flammender Brief: Aufsicht mahnt EU wegen Basel III

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.