Commerzialbank: Peschorn entscheidet über Schicksal von TPA-Prüfer

Exklusiv Insider Nº409 / 21 21.10.2021 News

Endlich! Die Abschlussprüferaufsichtsbehörde (APAB) hat die Untersuchung (klick hier) über das Vorgehen des ehemaligen Wirtschaftsprüfers der Commerzialbank Mattersburg abgeschlossen. Fazit: Der Bericht wurde an die Finanzprokuratur (das ist der Anwalt und Berater der Republik Österreich) geschickt, dessen Präsident Wolfgang (Peschorn) ist. Und Wolfgang entscheidet jetzt, ob das Vorgehen strafrechtlich relevant ist und Anklage gegen den Ex-TPA-Prüfer (jetzt Pro Revisio) erhoben wird. Der ehemalige Prüfer hat alle möglichen Fristen ausgeschöpft. Ich rechne in zwei bis drei Wochen mit einem Ergebnis. Klage oder nicht, das ist jetzt die Frage. Hier geht es um viel Geld! Für mich klingt das ein bisschen nach Verantwortung abschieben, andererseits ist das natürlich ein Politikum.

Immobilien: FMA warnt Banken vor lockerer Kreditvergabe
Turbulent: Kritische Aktionäre bei Immofinanz Hauptversammlung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Deloitte-Studie: Klimaschutz bei Finanzchefs Priorität
Steuerpolitik: Behaltefrist für Krypto-Assets fällt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.