© Alliance / picturedesk.com

Besteuerung: Klarheit für Krypto-Investoren

Insider Nº431 / 21 10.11.2021 News

Künftig werden alle Gewinne aus Kryptowährungen wie Aktiengewinne behandelt. Es war nur eine Frage der Zeit, wann die Legislative auf die bisher unregulierte Thematik der Besteuerung von Kryptowährungen reagiert, wenn du mich fragst (lies hier). Das ist ein richtiger Schritt und sorgt endlich für Klarheit bei den Anlegern. Alle Kryptowährungen, die du nach dem 28.02.2021 gekauft hast, unterliegen jetzt der Kapitalertragssteuer von 27,5 Prozent.

Ganz zufrieden bin ich mit der Steuerpolitik aber noch nicht. Mir und vielen anderen Anlegern fehlt noch eine Regelung zur Behaltefrist von Kapitalvermögen. Damit wären alle Einkünfte, die man länger als einen bestimmten Zeitraum hält, steuerfrei. Das Finanzministerium sicherte mir letztens zu, dass diese noch in dieser Legislaturperiode kommen soll.

By the way: Robert (Löw), CEO der Liechtensteinischen Landesbank, verriet bei der letzten Börsianer Roadshow (hier mehr dazu) einen spannenden Insight zu Kryptowährungen. Nur ca. fünf Prozent seiner Kunden würden sich für diese Assetklasse interessieren. Die klassischen Anlageklassen dominieren also immer noch weitgehend.

Börsianer Roadshow: Inflation ist Börsenwort des Jahres
Mut zur Meinung: Heimo Scheuch kritisiert Corona-Politik
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Streit verloren: FACC schreibt Verluste in Millionenhöhe
Bullenmarkt: ATX auf Rekordhoch

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.