Erste Group: US-Investoren schlagen zu

Insider Nº433 / 21 11.11.2021 News

Die US-Investmenthäuser Blackrock (plus ein Prozent auf 5,20) und Wellington Management Group (5,12 Prozent) haben sich ein Gros des freigewordenen Caixa-Anteils (ich hatte dir hier berichtet) an der Erste Group Bank AG gesichert. Auch der Wiener Städtische Versicherungsverein ist jetzt mit 4,08 Prozent gut im Geschäft, wobei dieser zum Syndikat um die Erste Stiftung und der Sparkassen-Beteiligung gehört, die insgesamt 21,83 Prozent halten. Die spanische Bank Caixa hatte ihren Anteil von 9,9 Prozent vor kurzem für 1,5 Milliarden Euro versilbert und dabei ein gutes Momentum (Aktie der Erste Group ist heuer Top-Performer) ausgenützt. Blackrock (lies hier mehr dazu) war zuletzt nach der Norges Bank der zweitgrößte internationale Investor im ATX-Index, Wellington ist ein typischer Value-Investor. Gut, dass die Erste Group Bank AG jetzt wieder ihr Grüppchen beisammen hat.

Klimaschutz: Desinteresse bei Österreichs Unternehmen
Besteuerung: Klarheit für Krypto-Investoren
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsianer Roadshow: Inflation ist Börsenwort des Jahres
Mut zur Meinung: Heimo Scheuch kritisiert Corona-Politik

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.