© Heimo Scheuch (Wienerberger AG) muss auf Urlaub gewesen sein, so braunt gebrannt habe ich ihn selten erlebt, vielleicht war er aber auch in den Bergen.

Mut zur Meinung: Heimo Scheuch kritisiert Corona-Politik

Insider Nº429 / 21 9.11.2021 News

Wienerberger-Boss Heimo (Scheuch) hat heute anlässlich der Q3-Zahlen (sind sehr gut) der Wienerberger AG deutlich seine Meinung zur Corona-Politik kundgetan. Die Notwendigkeit sich zu impfen sei nicht ausreichend kommuniziert worden, Maßnahmen zu wenig klar und zu spät gesetzt.

„Dass der Herr Heimo Scheuch nicht zufrieden ist mit der österreichischen Situation, das können Sie festhalten. Man geht ja impfen, um sich und die Mitmenschen zu schützen und um ein normales Leben, auch ein normales Wirtschaftsleben, aufrechtzuerhalten“

sagt Heimo gegenüber der APA. Mut zur Meinung, das kann ich nur unterstützen. Vor allem, wenn Menschen in Top Positionen wie Heimo ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und so ein Vorbild für viele Manager sind.

Die Wienerberger AG macht auch andere coole Sachen: Vor drei Wochen führte das Unternehmen den ersten Wienerberger Maurer Fünfkampf durch. Dabei wurde in fünf Disziplinen der stärkste Maurer Österreichs gekürt. Starke Leute und starke Meinung, das gefällt mir.

Streit verloren: FACC schreibt Verluste in Millionenhöhe
Bullenmarkt: ATX auf Rekordhoch
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Superdividende: Starwood will Cash von CA Immo
Erste Group: Großaktionär Caixa verkauft Anteile

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.