© Polytec Holding AG

Nach Prüfung: Polytec muss Firmenwert korrigieren

Insider Nº451 / 21 26.11.2021 News

Die Polytec Holding AG hat sich im Geschäftsbericht 2019 sowie im Halbjahresabschluss 2020 laut Österreichischer Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) verrechnet und muss das Ergebnis des Firmenwerts und des Eigenkapitals anpassen. Konkret geht es um den Bereich CGU Carstyling (CGU steht für Cash Generating Unit), bei dem Cashflow-Prognosen nicht vernünftig nachgewiesen und auch kein zu erwartender Wettbewerbsdruck auf die Margen mit einbezogen wurden. Das ist natürlich ärgerlich!

Die Polytec Group hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Das Unternehmen ist von den internationalen Problemen bei Lieferketten und fehlenden Logistikkapazitäten sowie von dadurch kurzfristigen Abrufstornierungen ihrer Autmobilkunden betroffen, rechnet aber trotzdem mit einem deutlichen postiven EBIT fürs Jahr 2021. Der Aktie ging es auch schon mal besser: heuer steht ein Minus von rund 5 Prozent an, auf 5-Jahressicht sind es Minus 23 Prozent, wer zehn Jahre dabei ist, freut sich über ein Plus von 26 Prozent.

Wiener Graben: Fulminanter Immodeal
Wohnbaukredite: OeNB und FMA warnen Banken
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Keine Schieflage: Klima kann Banken nicht stressen
Erste Bank: Sparkasse Oberösterreich wird flügge

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.