© Börsianer

Palfinger: Russland als Stimmungscrasher

Insider Nº75 / 22 24.2.2022 News

Die Palfinger AG hätte eigentlich guten Grund zum Feiern, heute gab der Vorstandschef Andreas (Klauser) ein neues Umsatzhoch (Plus 20 Prozent) für das Geschäftsjahr 2021 (Rekordjahr) und eine Rekorddividende (77 Cent) bekannt. Wegen dem Russlandangriff auf die Ukraine war die Stimmung dennoch getrübt, das Unternehmen hat insgesamt vier Standorte in Russland. Umsatzzahlen gibt es für die Region Gemeinschaft unabhängiger Staaten (CIS), dort ist der Umsatz 2021 innerhalb eines Jahres von 96,56 auf 132,29 Millionen Euro gestiegen (von insgesamt 1,84 Milliarden Euro). Andreas wirkt dennoch relativ entspannt und erklärt mir:

„Der Vertrieb und das Geschäft in Russland wird vollständig vor Ort abgewickelt, wir haben aktuell keine österreichischen Mitarbeiter in Russland und keine unserer Leute in der Ukraine. Es werden derzeit auch keine Rücklagen gebildet.“

Der Kurs der Palfinger Aktie ist inzwischen mit fast vier Prozent im Minus bei 27 EUR.

Börsen stürzen ab: Exklusives Marktbriefing zur Krise
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Rubel rollt (noch): Sberbank im Herzen Wiens
OMV gelassen: Geld fließt trotz Stopp von Nord Stream

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.