© Screen

Irreführender Bericht: Heute.at schockt Raiffeisen-Kunden

Insider Nº97 / 22 7.3.2022 News

In Onlineartikel auf heute.at sorgte am Sonntag-Nachmittag für Aufregung in der Finanzszene und schockte zahlreiche Raiffeisen-Kunden. In einer Breaking-News-Meldung auf der Startseite der Zeitung hieß es prominent: „Raiffeisen Kunden können nicht mehr Zahlen und abheben“. Im Artikel selbst stellte (siehe Screen) man einen Zusammenhang mit der Eskalation in Russland her und sprach von einer „schwer gebeutelten Raiffeisen“. Verkürzt konnte man den Eindruck gewinnen Raiffeisen stehen auf Grund der Tätigkeiten und Sanktionen in Russland vor der Pleite. Natürlich ein völliger Unsinn und unverantwortlicher Bericht mit Folgen für die Finanzmarktstabilität in Österreich.

Stunden später wurde der Artikel nach Interventionen mehrmals überarbeitet und auch nicht mehr als „Breaking-News“ angezeigt. Aktuell liest sich der überarbeitete Beitrag auf Heute.at wie folgt.  

Schwere Verluste: ATX verliert 7 Prozent zum Wochenstart
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Jetzt kaufen?: So handeln die Österreichfonds-Manager
Sberbank: Deshalb zahlen Raiffeisen und Sparkassen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.