© GENYA SAVILOV / AFP / picturedesk.com

Ukraine-Krieg: Agranas Fruchtwerk steht still

Insider Nº101 / 22 8.3.2022 News

Auch das Werk der Agrana Beteiligungs AG (Agrana) in der Ukraine steht still: Wie du vielleicht weißt, verarbeitet die Agrana in ihrem Werk in Vinnitsa (das ist 300 Kilometer südwestlicher von Kiew) Früchte zur Fruchtzubereitung für die Molkereiindustrie sowie zu Fruchtsaftkonzentraten. In Luka (das ist im Westen der Ukraine) betreibt die Agrana außerdem einen landwirtschaftlichen Produktionsbetrieb für Früchte. Die Produkte beider Standorte werden hauptsächlich in der Ukraine verkauft und tragen zwei Prozent zum Gesamtumsatz der Agrana bei. „Vorrang hat jetzt die Sicherheit der 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt mir Agrana-Sprecher Markus (Simak), Lieferpläne werden angepasst.

Im Werk in Russland sind 290 Mitarbeiter beschäftigt, dort stellt die Agrana für den regionalen Markt Fruchtzubereitungen her. Auch das Russlandgeschäft trägt zwei Prozent zum Umsatz der Agrana bei.

„Ein Rückzug aus Russland ist nicht geplant, wir versuchen unserer Aufgabe als Nahrungsmittellieferant weiter nachzukommen und den Lebensmittelbedarf der lokalen Bevölkerung zu decken“, sagt mir Markus.

Immofinanz: CPI will Aufsichtsrat neu besetzen
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Irreführender Bericht: Heute.at schockt Raiffeisen-Kunden
Schwere Verluste: ATX verliert 7 Prozent zum Wochenstart

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.