© Flughafen Wien AG

Großaktionär stockt auf: Flughafen-Aktie schießt nach oben

Insider Nº209 / 22 13.6.2022 News

Wow! Das habe ich nicht kommen sehen: Der australische Fonds IFM hat in den letzten Wochen billig zugekauft und seine bisherige Beteiligung an der Flughafen Wien AG auf über 40 Prozent erhöht. Das heißt: IFM muss ein Pflichtangebot für alle Flughafen-Aktien legen. IFM bietet 33 Euro je Aktie. Die Flughafen-Aktie schoss nach der Ankündigung von etwa 26 Euro auf 32,60 Euro hoch – das ist Vor-Covid-Niveau! Werner (Kerschl) von IFM betont gegenüber der Austria Presse Agentur, dass kein Übernahmeversuch geplant ist, sondern, dass die Zukäufe ein Vertrauensbeweis in den Flughafen Wien sind. Das Angebot ist gar nicht so übel. Ich bin gespannt, wie viele Aktionäre darauf einsteigen werden.

Das grüne Licht der Übernahmekommission für das Pflichtangebot fehlt derzeit noch. Wien und Niederösterreich halten je 20 Prozent an der Flughafen Wien AG, die Mitarbeiterstiftung kommt auf zehn Prozent. Der Streubesitz muss bereits unter zehn Prozent liegen, das ist für die Liquidität und den Aktienkurs langfristig nicht optimal.

CA Immo: Starwood kauft wieder zu
Kurzfristige Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Neue Rollen: Bank Austria vor Chefwechsel
Strategiewechsel: Vorstände verlassen Immofinanz

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.