© RLB OÖ

Anleihe begehrt: RLB OÖ sammelt 500 Millionen ein

Insider Nº235 / 22 7.7.2022 News

Die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ AG) hat sich  erfolgreich am Kapitalmarkt refinanziert und gestern über eine Anleihe (2,5 Prozent Zinsen, sieben Jahre Laufzeit) 500 Millionen Euro eingesammelt. Die Investoren kamen hauptsächlich aus Österreich (55 Prozent), Deutschland (24 Prozent) und Skandinavien (17 Prozent), wobei vor allem 73 Prozent Banken (darunter auch Zentralbanken) und 23 Prozent Assetmanager den Großteil der Emission für sich beanspruchten. Das Orderbuch war mit 840 Millionen Euro deutlich überzeichnet. Das eingenommene Kapital soll zur Tilgung eigener Anleihen (Retail und Institutionelle) verwendet werden. Ein Konsortium aus Erste Group Bank AG, Raiffeisen Bank International AG, Unicredit Bank Austria AG, Bayern LB sowie Helaba haben die Emission begleitet.

Flughafen vor Delisting?: Aktionär legt Teilangebot
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Big Business: Große Deals unter den Bauriesen
Gipfel der Altersvorsorge: So retten wir das Klima

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.