Sonderprüfung: Entlastung für Ex-OMV-Boss Seele

Insider Nº307 / 22 8.9.2022 News

Wie du hier nachlesen kannst, wird Ex-OMV-Chef Rainer (Seele) bei der kommenden Hauptversammlung nun doch die Entlastung gewährt. Die vom Aufsichtsrat in Auftrag gegebene Sonderprüfung (es ging um diese Vorwürfe) kommt zum Schluss, dass es

„trotz festgestellter Abweichungen von unternehmensinternen Vorgaben zu keinem einklagbaren Fehlverhalten des Ex-Vorstandsvorsitzenden gekommen ist“,

sagt Rechtsanwalt Johannes (Zink). Eine Schadenersatzklage gegen Rainer (hier habe ich dir die möglichen Szenarien aufgezeigt) kommt daher nicht in Frage. Aufsichtsratschef Mark (Garrett) räumt aber ein, dass die Prüfergebnisse „einen nachlässigen Umgang des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden in der Auslegung der strengen Compliance- und Verhaltensregeln der OMV“ ergeben hätten. In Zukunft sollen die internen Regeln dahingehend verschärft werden. Ich bin mir sicher, ÖBAG-Chef Günther (Ofner) wird in Zukunft ein strengeres Auge auf die Compliance der Unternehmen haben.

Ich bin froh, dass in dem Streit nun ein Schlussstrich gezogen wird und die OMV AG ihren Blick wieder voll nach vorn Richtung grüne Transformation richten kann.

20 Millionen: Bitpanda-Boss investiert in Betongold
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Widerstand: Regierung prüft IFM-Angebot an Flughafen
Andere Ansichten: CEO Ettenauer verlässt S Immo

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.