Rückkauf: Porr kauft eigene Aktien für Manager

Insider Nº332 / 22 4.10.2022 News

Die Porr AG startet ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro oder zwei Prozent des Grundkapitals (mit dem bisherigen Besitz wären es 2,6 Prozent). Die Aktien werden für ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm (des oberer Managements) erworben, und nicht wie du vielleicht denkst, um den strauchelnden Kurs zu stützen (das ist nur ein günstiger Nebeneffekt).

Angesetzt ist das Aktienrückkaufprogramm vorerst für ein Jahr, Konzernsprecherin Milena (Ioveva) sagt:

„Das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm soll als long-term-incentive positiv zur Mitarbeiterbindung beitragen. Je nach Bedarf können nun Aktien für das Beteiligungsprogramm vom Markt zurückgekauft werden.“

Ich finde Solche Beteiligungsprogramme wie im Fall der Porr AG sind immer eine gute Sache – davon kann es mehr geben.

Prämiere: RBI rechnet mit beim Euribor
Betriebliche Vorsorge: Eine Win-win-Situation
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
EU-Beschluss: Abschöpfung von Gewinnen und Strom sparen
Manager kaufen ein: Erste Group und Mayr-Melnhof begehrt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.